Unser erster Alpencross begann in Ehrwald in Östereich und sollte nach 6 Tagestouren am Garda See enden. Geschafft haben wir es, soviel dazu, aber hier unser Resümee.

Unser Veranstalter war BikeAlpin, schließlich ist es viel einfacher wenn ein Anbieter mit seinem Know-How alles für einen bereitstellt. Hotel, Gepäcktransport, Rücktransport sowie Toureninformation waren somit keine Sorge unsererseits. Dort hätten wir auch an Touren mit Guides teilnehmen können, haben uns aber für die Variante "Self guided" entschlossen. Etwas Nervenkitzel war dann dabei und ein Hauch von Abenteuer, aber, so weit vom Schuß waren wir dann doch nicht und der Hauch von Abenteuer trat nur noch vereinzelt auf. Als Einsteiger in den Mountainbike Sport wählten wir auch nicht besondere Alpencross touren, sondern ein Recht einfache( dazu gleich mehr ) und komfortable Tour. Es gibt durchaus forderndere und auch spannendere Abenteuer zu buchen. Dennoch, für uns Anfänger immer noch Abenteuer und Erfahrung genug.

Wir konnten jeden Tag zwischen der Variante "Leicht" und "Sehr Leicht" wechseln. Zugegeben habe ich aber nur GPS Daten der "leichten" Tour auf mein Handy geladen und wollte eigentlich die sehr leichten Touren damit außen vor lassen, etwas Ehrgeiz von mit als erfahrenen Sportler war dabei, aber wir einigten uns nur an 2 Tagen auf die Variante sehr leicht. Die Variante sehr leicht führte an der Etsch und diversen anderen Flüssen vorbei. Richtig neidisch machten die Fahrradwege entlang der Flüsse. Für Pendler und Freizeitfahrer/-spaziergänger gleichermaßen interessant.

Alpencross 2016

Insgesamt ging so unsere Tour über 371 km durch Österreich, einen kurze Strecke durch die Schweiz und größtenteils durch Italien.